Jesse Ritch

Jesse Ritch Kama-Kalonji, kurz Jesse Ritch, wurde am 19. Februar 1992 in Bern geboren. Von seinem Vater, der aus dem Kongo stammt und früher in einer Band sang, hat Jesse wahrscheinlich das Gesangstalent geerbt. Obwohl seine Mutter Sarah, die Pflegeassistentin ist, und sein Vater Ricky geschieden sind, hat er zu beiden ein gutes Verhältnis. Er arbeitete als Krankenpfleger mit dem Abschluss Fachmann Gesundheit. 
Schon früh orientierte er sich an der Musik. Mit sechs Jahren fing er an, zu singen. Er nahm Klavier- und Gesangsunterricht in Pop und Klassik. Das Gitarrespielen brachte er sich selber bei.
Im Alter von zehn nahm er erstmals an einem Talentwettbewerb teil. Im Jahr 2006 konnte er endlich als Sieger eines regionalen Wettbewerbs hervorgehen. Als jüngster Teilnehmer erhielt er sowohl den Jury- als auch Publikumspreis.
Vier Jahre später, im Jahr 2010, beschloss er, von den Wettbewerben wegzugehen und sich bei einer Castingshow zu bewerben. Bei Das Supertalent schaffte er es zunächst eine Runde weiter, für die Liveshows konnte er sich am Ende jedoch nicht qualifizieren.
Im Dezember 2012 nahm er am schweizerischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil. Er wurde Drittplatzierter und somit nicht der Schweizer Vertreter. 
Zwei Alben hat Jesse bereits herausgebracht. Das zweite stellt dabei die Akustik-Version seines Vorgängers dar. 
Am 24. Juni 2013 war er in Die Geissens zu sehen. Dort trat er als Überraschungsgast auf einem Kindergeburtstag auf.
In der neunten DSDS-Staffel konnte er vorallem Juror Bruce Darnell begeistern, trotzdem reichte es nicht fürs Finale. Er schied kurz vorm Ziel im Halbfinale aus.
Für das DSDS-Special verschiebt er seine Tour als Voract von DJ Bobo – vorausgesetzt, er kommt in die finale Phase ab März.