IBESHMHR 2013 beste Sprueche

Schon vor seinem Einzug beweist Joey, wie verpeilt er ist. Dem verwirrten Arno erklärt er, dass Finger "verdampfen", wenn man sie in heißes Wasser steckt. Dazu kommt noch die Aussage: "Ich dachte, du hast das Buch von Donald Duck geschrieben"

Als es beim Einzug ins Dschungelcamp darum geht, wer als Erster eine gefährliche Hängebrücke überqueren soll, argumentiert Joey Heindle, der sich freiwillig meldet: "Ich habe mein ganzes Leben noch vor mir, ihr nicht!" Eigentlich wäre es ein Argument dafür, nicht voranzugehen, aber naja...

Ein paar Buchstaben machen den Unterschied. Das hat Joey noch nicht so ganz gerafft: "Let's getty to Rambo!"

"Ich hatte mal eine Spinnenphobie. Aber ich habe die 'hypnotisiert', da ist die weggegangen." Ne, is klar Joey...

Nach einer emotionalen Ansprache am Dschungeltelefon packt Joey Heindle die Erkenntnis: "Die Tränen schmecken nach Salz. Endlich mal wieder Salz. Gut."

"Mein Körper verkraftet das nicht. Ich bin ein Kämpfer, ein starker Kämpfer. Ich bin total stolz, es bis hierhin geschafft zu haben. Ich bin mehr Mann geworden. Auch ein Kämpfer hat irgendwann keine Luft mehr. Wir kriegen einfach zu wenig zum Essen!"

Joey Heindle über Show-Transe Olivia Jones: "Ich hab' gedacht, sie wäre ganz Frau, also komplett Frau. Ich bin von allen Wolken gefallen, auf denen ich geflogen bin."

"Deswegen hab ich mich gewundert. Du bist doch neulich aufs Klo gegangen und du bist gestanden", geht dem Ex-DSDS-Star ein Licht auf.

Nun erklärt sich auch Olivias maskuliner Körperbau: "Ich glaub ich hab noch nie eine Frau gesehen, die so ausschaut. Die Muskeln, die Schultern, du bist ja eigentlich 'ne Wrestler-Frau".

"Es ist wie bei einer Geburt. Da musst Du pressen. Und hier, da presst Du halt mit Deinen Gefühlen", erklärte Joey Heindle den Sinn der Dschungelprüfungen.

Als sich von einer Palme im Camp ein großes Blatt löste und neben den Kandidaten auf den Boden segelte, stapfte Joey Heindle empört zum Dschungel-Telefon und beschwerte sich aufgebracht beim Sender: "Ich hab keinen Bock, dass ich da morgen tot aufwach! Ihr müsst jetzt wirklich einen Ranger ins Camp schicken!!".

Olivia Jones auf Sexualkundekurs: “Wer hat dich denn aufgeklärt?“. Joey Heindle: "Meine 19-jährige Lebenserfahrung."

"Das ist ja wie Mathe! Da muss man sich ja voll gut auskennen." Tja, ja – das ist die Logik des Joey Heindle

Von der Standardverpflegung im Camp, Bohnen, hält Joey Heindle gar nix. "Mein Körper verkraftet das nicht. Ich bin ein Kämpfer, ein starker Kämpfer. Ich bin total stolz, es bis hierhin geschafft zu haben. Ich bin mehr Mann geworden. Auch ein Kämpfer hat irgendwann keine Luft mehr. Wir kriegen einfach zu wenig zum Essen", polterte er und schlussfolgerte: "Ich hätte mir einfach öfters diese Show anschauen können. Warum habe ich mir denn einen Fernseher gekauft, ich Depp!"

Moderatorin Sonja Zietlow: "Joey, kannst du uns folgen?" Joey: "Wohin?"

"Weg mit dem Penis hier!" (Er meinte den Euter einer Kuh)

"Meine Hand spricht nicht zu mir. Das ist doch keine Liebe! Du hast deine Hand, mit der du dir den Ar*** abputzt, Teller wäschst, mit der du einkaufen gehst. Schläfst du mit deiner Hand? Nee!"

Die zunehmend zweideutige Konversation im Camp sorgt bei Joey Heindle für Irritation. "Alter, wo sind wir hier gelandet?", fragte er irgendwann und schimpfte: "Ich bin doch, ähm, wir sind doch hier im Dschungel und nicht bei Beate Uhse im Laden"

Joey Heindle boxt sich durch: "Im Camp werde ich kämpfen. Ich werde bis an meine Schmerzgrenze gehen, bis ich wirklich nicht mehr kann"

"Ne, ne! Was? Dschungelkönig? Ne, boah!" und "Dschungelkönig, kack die Wand an!"

"Bei DSDS wurde ich nur Fünfter und jetzt sage ich: Dieter Bohlen, ich bin Dschungelkönig!"

"Das war eine Mentalreise bis zur Unendlichkeit."

"Joey, du bist ein Sänger. Du bist kein Koch, kein Müllmann, nein, du bist ein Koch."

"Georgina ist besser als Sarah Knappe."

"Wenn es draußen regnet, ist es drinnen warm." und: "Ich stimme für Joey, weil ich es im Camp hasse und der Tag dann schneller rum geht."

"Das ist ja wie in der DDR hier."

Der Weg zum Dschungelcamp. Joey bietet seiner Gruppe großzügig an, als Erster über die Hängebrücke zu gehen: "Ich habe mein ganzes Leben noch vor mir, ihr nicht!“

"Ich dachte, die wären aus Plastik!", so Joey über die Palmen. Nein, sind sie nicht!

Joey ist überwältig vom Dschungel und drückt es wie folgt aus: "Es ist wie bei einer Geburt. Da musst du pressen. Und hier, da presst du halt mit deinen Gefühlen"

"Das hört sich jetzt blöd an, aber ich bin auch nur ein Mensch"

Noch vor dem Campstart erstaunte Joey seinen Dschungelmitbewohner Arno "Dagobert" Funke: "Ich dachte, du hast das Buch von Donald Duck geschrieben"

"Ich habe eine Freundin, bin verlobt, ich kann nicht heiraten", so Joey entsetzt

Dann die Ernüchterung - der Dschungel ist echt: "Ich hab’ immer gedacht, in den Kölner Studios wird das gedreht.“ Ist klar, Joey ...

"Die Matschepampe kann ich nicht mehr sehen, ich habe genug vom Einlauf" meckert Joey über das Essen im Camp. Eigentlich meinte er nicht "Einlauf", sondern "Eintopf". Naja ...

"Dumm? Nein, Joey hat nur manchmal Pech beim Denken", kommentierte Moderatorin Sonja Zietlow Joeys Sprüche.

Joey Heindle - zum Fremdschämen komisch: "Kümmert es Euch, wie es uns geht, auch mentalisch?"

Auf Olivias Aufklärungsversuche reagierte der Jungspund ratlos und meinte: "Transsexuelle und Travestit hört sich an wie ein ICE aus China!" Ah ja, Joey...

Joey grübelt - er vermisst seine Freundin und macht ihr unter Tränen im Dschungeltelefon eine Liebeserklärung und stellt dabei fest: "Die Tränen schmecken wenigstens nach Salz. Endlich mal wieder Salz.“

Zurück im Camp droht Joey: "Wenn wir heute Abend Schwein kriegen, kack' ich denen auf die Kamera!"

 "Löscht doch das Wasser!"

"Gott hat Adam und Eva geschaffen und keine dritte Hand"