Hamed Anousheh

Hamed Anousheh wurde am 13. Januar 1987 als eines von vier Kindern eines Meisterflötisten und einer klassischen Sängerin in Trier geboren. Aufgrund des musikalischen Einfluss seiner Eltern war es nur eine Frage der Zeit, bis Hamed auf der Bühne stand. Mit sechs Jahren war es in Begleitung seines Vaters soweit. Er spielt drei persische Instrumente und Gitarre, wobei letzteres schon immer Vorrang hatte.
Auf der Videoplattform YouTube veröffentlichte er unter dem Namen Deemah – Palindrom seines Vornamens mit zusätzlich eingefügtem e für den Klang – sowohl Cover als auch eigene Songs. Für eineinhalb Monate ging er nach Amerika, um dort Fuß zu fassen, gab dort jedoch sein ganzes Geld aus. Auch seine Reise nach Kairo während der Schulzeit wegen eines musikalischen Angebots erwies sich als schlechte Idee. Von seiner Musik konnte Hamed nicht leben.
Er hatte ein sehr bewegtes Leben: Seine Eltern waren wegen der Revolution im Iran nach Deutschland geflohen. Nach seiner Geburt zogen sie wieder zurück in den Iran. Über Umwege kehrte er mit sechs Jahren nach der Scheidung seiner Eltern mit seinen drei Geschwistern und seinem Vater nach Deutschland zurück, während seine Mutter im Iran blieb. Er sah sie zehn Jahre lang nicht, pflegte aber den Kontakt mit ihr.
Hamed machte seinen Realschulabschluss und ging mit 19 Jahren nach Hamburg, um seinen Zivildienst zu leisten. Mit 23 Jahren arbeitete er in einer Fundraising-Agentur, die u.a. mit dem WWF zusammenarbeitete. Zurzeit studiert er an der Universität in Köln.
In der neunten DSDS-Staffel gehörte er zu den Favoriten und galt für viele als Finalanwärter. Zum Entsetzen der Zuschauer und der Jury schied er jedoch bereits in der vierten Mottoshow aus.
Nach dem Schock möchte er es nun erneut wissen. Der 26-Jährige freut sich über seine zweite Chance und hofft, diesmal länger im Wettbewerb bleiben zu können.