Francisca Urio

Francisca Urio wurde am 6. Februar 1981 in Meiningen geboren, wuchs jedoch als einziges Kind einer deutschen Mutter und eines tansanianischen Vaters in Berlin auf. Ihre erste Bühnenerfahrung sammelte sie im Vorschulalter. Nach dem Abitur im Jahr 2000 beschloss sie, ihre Gesangskarriere voranzutreiben.
In der siebten Klasse gründete sie gemeinsam mit drei Freundinnen die Band Silvashado, die in Clubs und auf Festivals auftrat. Dabei durfte sie viele Stars kennenlernen, da die Band als Backing-Vocals für Seal, Mary J. Blidge, Mousse T, Shakira und Wyclef Jean auftreten durfte – eine unglaubliche Ehre.
Nachdem zwei Mitglieder die Band verließen, machten die beiden verbliebenen zunächst als Duo weiter, trennten sich im Oktober 2006 aber endgültig, um sich auf ihre Solokarrieren zu konzentrieren. 
Aufgeben kam für Francisca nicht in Frage. Im gleichen Jahr tourte sie mit einem Musical-Programm, bei dem sie fünf Songs präsentierte, durch Deutschland.
Auch im Ausland wurde sie präsent, nämlich als sie eingeladen wurde, am „New Wafe 2007“ teilzunehmen. Sie qualifizierte sich fürs Finale und erreichte den fünften Platz.
Am 7. Juli 2007 bekam ihr die Ehre zuteil, die amerikanische Nationalhymne vor einem Boxkampf zu singen. Dabei schaute ein Publikum mit 19500 Menschen und Millionen von Fernsehzuschauern zu.
Ihr Highlight ist allerdings ein Auftritt mit Stevie Wonder, mit dem sie schon immer ein Duett singen wollte. In diesem Moment wird ihr klar, dass alles möglich ist.
Und so begann sie, an einem Album zu arbeiten, das im Juli 2011 schließlich veröffentlicht wurde. Ein Jahr zuvor konnte sie dank ihrer Leidenschaft für Sport – sie nahm an drei Marathons teil und macht in ihrer Freizeit Crosstraining – den TV-Sender Sport1 für sich gewinnen, für deren Kampagne Francisca eine Single aufnahm, die ein Jahr lang auf allen Plattformen des Senders abgespielt wurde.
Die erste Auszeichnung ließ nicht lange auf sich warten. Beim White Nights Festival in Sankt Petersburg, bei dem sie mit dem Geburtsland ihres Vaters antritt, wird sie von insgesamt 13 Künstlern aus 13 verschiedenen Ländern als beste internationale Newcomerin ausgezeichnet.
Ihre Körpergröße brachte ihr einen Job in der Modelbranche ein. Sie wurde von der Wäschemarke LASCANA entdeckt und ab 2010 als Werbemodel gebucht.
Sie engagiert sich für Kinder aus sozial-schwachen Verhältnissen. So war sie Schirmherrin der Take My Hand e.V. und im Februar 2010 Showact beim Tabaluga Kinderverein beim Rosenball Charity-Event.
In der vierten DSDS-Staffel galt sie als Favoritin, schied jedoch bereits in der vierten Mottoshow überraschenderweise aus. Ihr frühes Aus schockierte Kandidaten, Zuschauer und die Jury.
Knapp sieben Jahre nach dem Schock kehrt sie auf die DSDS-Bühne zurück. Ihr frühes Ausscheiden habe sie nicht schlimm gefunden, so die 32-Jährige.